Nächste Ortsbeiratssitzung


am Di., 23.1.2007, Zeit nicht bekannt gegeben, normalerweise Beginn gegen 18:00 Uhr, Rathaus, Bürgersaal

Thema (u.a.): Neubau Katastrophenschutzzentrum in Pieschen

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Ortsbeirat

Eine Antwort zu “Nächste Ortsbeiratssitzung

  1. TOP 1:

    An der Washingtonstraße soll ein neues Feuerwehr- und Katastrophenschutzzentrum gebaut werden. Das alte in der Luisenstraße in der Neustadt ist inzwischen veraltet und überlastet.

    Eine Leitstelle und ein Führungs- und Lagezentrum sollen integriert werden, die Kosten belaufen sich auf 20,5 Mio. Euro, davon 8 Mio. für die Leitstelle, die teilweise mit Fördermitteln bestritten werden. Im Juli könnte erster Spatenstich sein, Ende nächsten Jahres der Betrieb aufgenommen werden. Die Bebauung ist dem Umfeld angepasst, Kritik wurde aber geäußert an der grauen Industriebauarchitektur. Die ökologischen Bestimmungen der Wärmeschutzverordnung werden um 25% übertroffen, eine Vorhangfassade verhindert übermäßige Sonneneinstrahlung und Gebäudeauskühlung, die Fahrzeughallen sind temperaturmäßig abgesenkt. Die Bestimmungen für den Energiepass für Verwaltungsgebäude sind erfüllt.

    TOP 2: Erlass einer Rechtsverordnung zum Landschaftsschutzgebiet Dresdner Heide

    Die Dresdner Heide ist ein 5000 ha großes zusammenhängendes Waldgebiet im Stadtgebiet – insgesamt umfasst sie 6000 ha. Über 1600 ha wurden seit dem 19. Jh für die Stadtentwicklung geopfert.

    Im Jahr 1969 begann die Einrichtung eines Landschaftsschutzgebietes, das seit 1971 in Kraft trat. In den 1980er Jahren wurde ein Landschaftspflegeplan aufgestellt, der mit dem Einigungsvertrag den Status einer Rechtsverordnung erhielt. Der Grenzverlauf wurde ebenfalls 1969 festgelegt. Die Grenze soll nun im Ortsamtsgebiet Pieschen angrenzend an die Stadtgrenze Radebeul (Augustusweg / Waldstraße) geändert werden. Teile reichen bis in den Landkreis Kamenz / Großenhein hinein.

    Das Verfahren beruht auf dem Naturschutzgesetz, der vorgestellte Entwurf nimmt Eingang in das Abwägungsverfahren und enthält auch den Schutzzweck. Die bisherigen Nutzungen bleiben erhalten, daran besteht auch großes Interesse. Der Heidefriedhof und die Hofewiese mit der Gaststätte sind in dem Gebiet enthalten.

    Wegen aufgetretener Schäden und zum Schutz des Wildfreiraumes, der schon durch das ausgedehnte Wegenetz sehr eingeschränkt ist, wurde ein Anleingebot für Hunde aufgenommen. Fragen und Anregungen gab es zu den Reitwegen und zum Heller. Ansonsten hatte der Ortsbeirat keine Einwände.

    TOP 3: Sonstiges

    Ein Grundstück an der Ecke Leisniger / Wurzener Straße am Ärztehaus Mickten soll zu einem Parkplatz umgewidmet werden. Zur Zeit befindet sich dort eine verwilderte Brache. Es kam eine kritische Bemerkung zum Eckhaus am Straßenbahnhof Mickten, das nicht im Entwicklungsplan enthalten ist und zum Hundekot auf dem Trachauer Heideweg an der Gorkistraße.

    Ortsamtsleiter Ecke berichtete auf Anfrage, dass der Baubeginn für die Molenbrücke und den letzten Bauabschnitt der Leipziger Straße im zweiten Halbjahr liegen soll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s